Siegener Forum

Das „gemuurde Hus“ auf einer Fotografie um 1910. Vorlage: Stadtarchiv Siegen

Christian Brachthäuser, Stadtarchiv Siegen:

Das „gemuurde Hus“ auf der Hammerhütte – ein mittelalterlicher Wachtturm? Eine burgenkundliche Untersuchung

Die Vortragsreihe „Siegener Forum“ wird sich am Donnerstag, den 7. Dezember 2017, mit einem rätselhaften Gebäude im Siegener Stadtgebiet beschäftigen. Das sogenannte „gemauerte Haus“ in dem 1417 erstmals urkundlich erwähnten Vorort Hammerhütte soll angeblich schon im Spätmittelalter errichtet worden sein. Historiker und Burgenforscher rätseln seit Jahrzehnten über die Bedeutung des 1946 zerstörten Anwesens. Der quadratische Grundriss, ein historischer Tonnengewölbekeller, mächtige Mauern und die einst mit Eisengittern gesicherten Fensteröffnungen könnten für ein Gebäude mit wehrhaftem Charakter sprechen.

Christian Brachthäuser hat sich anlässlich des 600jährigen Jubiläums der urkundlichen Erwähnung der Hammerhütte im Jahr 2017 diesem spannenden Kapitel genähert. „Der Flurname ‚Auf der Burg‘ in der Ziegelwerkstraße könnte noch Mitte des vergangenen Jahrhunderts auf eine abgegangene Burgstelle zumindest im näheren Umfeld hingedeutet haben“, berichtet der Mitarbeiter des Stadtarchivs Siegen. „Die Parallelen zu vergleichbaren, kleineren Turmburgen im südlichen Siegerland und auf dem Westerwald sind jedenfalls sehr auffällig und bislang kaum untersucht worden. Diese Wehranlagen wurden häufig im 12. Jahrhundert an historischen Verkehrsknotenpunkten errichtet und in historischen Schriftquellen bezeichnenderweise selbst vielfach ‚steinerne Häuser‘ genannt.“

Der Referent wird in seinem bebilderten Vortrag die baulichen Charakteristika solcher hochmittelalterlichen Kleinburgen herausstellen und dann der Frage nachgehen, ob auch das „gemauerte Haus“ auf der Hammerhütte deren Attribute erfüllt haben könnte.

Die Vortragsreihe „Siegener Forum“ ist eine Kooperation von Volkshochschule und Stadtarchiv Siegen, Geschichtswerkstatt Siegen e.V., Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e.V. und Aktivem Museum Südwestfalen e.V. Die Reihe stellt im monatlichen Wechsel neuere Forschungen aus dem Spektrum der regionalen Geschichte vor, ist aber auch offen für aktuelle allgemeinhistorische Beiträge.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, den 7. Dezember 2017, um 18.30 Uhr im Gruppenarbeitsraum des Stadtarchivs Siegen, Markt 25, 57072 Siegen (KrönchenCenter, 3. Obergeschoss.). Der Eintrittspreis beträgt 3,00 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.