Siegener Beiträge

Siegener Beiträge 19
Siegener Beiträge 19

Siegener Beiträge – Jahrbuch zur regionalen Geschichte, Bd. 19, erschienen

Im vorliegenden Jahrbuch spannen die Beiträge wieder einen zeitlichen Bogen vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit. Mit den archäologischen Forschungen des Heimatforschers Paul Theis beschäftigt sich die Bochumer Archäologin Stephanie Menic und mit neuen methodischen Anwendungen entführt uns Olaf Wagener am Beispiel von Ginsburg und Junkernhees in die mittelalterliche Burgenforschung.

Den konfessionell motivierten Konflikt zwischen Wilhelm Hyazinth und seinen Untertanen in der zeitgenössischen Medienöffentlichkeit thematisiert der Münsteraner Historiker Johannes Arndt, während sein Kollege Heiko Haumann einen reizvollen Vergleich zwischen zwei Niederwaldwirtschaftenweisen, der Siegerländer Haubergswirtschaft und dem Schwarzwälder Rüttibrennen, zieht. Einen weiteren Baustein zu einer Biografie von Hans Kruse liefert Bernd Plaum, der dessen Aktivitäten im Verein für Bodenreform beleuchtet.

Zwei Artikel beschäftigen sich aus gegebenem Anlass mit dem Ersten Weltkrieg: Hanns Göbel, Lehrer am Betzdorfer Gymnasiums, verfolgt den Weg des ersten Abiturjahrgangs seiner Schule in den Krieg, und Christian Brachthäuser behandelt die Geschichte des Vaterländischen Frauenvereins vor und während des Krieges.

Drei weitere Beiträge behandeln zeitgeschichtliche Themen: Ulrich Opfermann setzt sich kritisch mit der jüngsten Geschichtsschreibung zum Siegerländer Kunstverein auseinander. Der Kreisarchivar Thomas Wolf legt eine biografische Skizze zum ersten Siegerländer Reichstagsabgeordneten der NSDAP vor. Der Universitätsbibliothekar Peter Kunzmann widmet sich dem Fernsehfilm „Notizen einer Stadt“ von Heinrich Vormweg, der hierzulande einiges Aufsehen erregte.

Alle Artikel sind informativ, trotz ihres wissenschaftlichen Charakters aber auch unterhaltsam und anregend für Historiker und historisch interessierte Laien.

Der Band kostet 22,00 € und ist bei der Geschichtswerkstatt Siegen e.V., im Stadtarchiv Siegen und in jeder guten Buchhandlung zu erwerben.

2 Gedanken zu „Siegener Beiträge

  1. Unnötig zu erwähnen – aber trotzdem sollte es noch einmal gesagt werden – Mitglieder der Geschichtswerkstatt können ihr FREIexemplar im Stadtarchiv abholen und darüber hinaus weitere Exemplare zum reduzierten Preis von 18,00 € erwerben. Wer jetzt noch kein Geschenk für seine historisch interessierte Verwandtschaft hat, ist selber schuld!
    Und noch ein Hinweis: Heute – Samstag, 20.12. – läuft das Weihnachtsangebot (5 Siegener Beiträge der Jahre 2007 – 2012 zum Preis von 60,00 € statt 117,00 €) aus. Also nix wie hin, das Stadtarchiv hat noch bis 14 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.